Save the Date! Roundtbable Symposium 27. Juni 2019 in Utrecht, Niederlande

Die Mitgliederversammlung 2019 wird am Folgetag, 28. Juni 2019 am selben Ort stattfinden.

28.06.2018

Internationales Symposium Wien 2018

Der Roundtable Human Rights in Tourism organisiert in Zusammenarbeit mit Naturfreunde Internationale das Internationale Symposium "Menschenrechte in der Praxis: Tourismus und die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung"

Am 28. Juni 2018,
Bei Naturfreunde International, Viktoriagasse 6, 1150 Wien, Österreich

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ist ein umfassender und universeller Rahmen für Regierungen und Unternehmen, der die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung miteinander verknüpft.

Die Achtung der Menschenrechte entlang ihrer Lieferkette ist der stärkste Beitrag der Tourismusunternehmen zur nachhaltigen Entwicklung, wie er in der Agenda 2030 und in den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte vorgesehen ist.

Wie können Tourismusunternehmen mit ihren Aktivitäten und Geschäftsbeziehungen praktisch zur Achtung der Menschenrechte und zur Erfüllung der SDGs beitragen?

Das Symposium beginnt mit einer Einführung in die Verknüpfung von Menschenrechten und SDGs, zeigt die Überschneidungen und gibt erste Ideen, wie die beiden Konzepte in der Tourismuspraxis miteinander kombiniert werden können.

Um konkreter zu werden, stellen Roundtable-Mitglieder und -Partner ihre Ansätze zur Integration von SDGs in die Tourismuspraxis mit dem Fokus auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen in Destinationen vor und eröffnen dann die Diskussion mit allen Teilnehmern.

Die Workshop-Nachmittagssitzungen bieten eine großartige Möglichkeit, sich auszutauschen und voneinander zu lernen: Experten geben kurze Impulse zu vier Themenbereichen, um eine Diskussion über die Erfahrungen, Herausforderungen und Fragen der Teilnehmer zu beginnen. Ideen und praktische, bereits umgesetzte Ansätze werden als Inspiration und Hilfe für Tourismusunternehmen gesammelt und dokumentiert.

 

 

Roundtable auf der ITB 2018

Der Roundtable war am Stand von Brot für die Welt / Tourism Watch (Halle 4.1, Stand 224) erneut mit einem Informationsstand vertreten und informierte die Fachbesucher über Menschenrechte in Tourismus und unternehmerische Verantwortung.

Am Mittwoch, den 7. März, von 12:00 bis 12:45 Uhr hielt der Roundtable auf der PowWow-Bühne in Halle 4.1 die Podiumsdiskussion "Menschenrechte in der Praxis - Land- und Ressourcenrechte von Küstenfischergemeinden im Zeitalter der Tourismusentwicklung" ab.

Der Großteil des globalen Tourismus findet in Küstengebieten statt - und insbesondere kleine Inseln konzentrieren sich auf den Tourismus als Strategie zur Diversifizierung ihrer Wirtschaft und zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung. Wenn der Tourismus wächst, steigt der Druck auf Ressourcen und Land. Die Panelisten

Herman Kumara, National Convener, National Fisheries Solidarity Movement; Sri Lanka

Peter-Mario Kubsch, Vorstandsvorsitzender von Studiosus Reisen; Deutschland

Camilo Alvarado, Koordinator Südamerika, VSocial Foundation; Kolumbien

diskutierten zu folgenden Fragen:  Wie wirkt sich der Tourismus auf die Fischereigemeinden aus und wie können Reiseveranstalter die Küstengemeinden stärken? 

Moderiert wurde das Panel von Antje Monshausen (Vorsitzende, Roundtable Human Rights in Tourism; Leiterin, Tourism Watch - Brot für die Welt; Deutschland).

Rund 30 Teilnehmer verfolgten die Diskussion.

Lesen Sie auch einen Artikel über den zweiten TO DO Human Rights Award (unser Panelist Herman Kumara war der Gewinner des diesjährigen Preises)

 

 

The Roundtable sends an open letter to UNWTO regarding the Draft Framework Convention on Tourism Ethics

The UNWTO is in the process of transforming the Global Code of Ethics for Tourism into an international convention. In an open letter to the General Secretary the Roundtable welcomes UNWTO’s efforts in this regard. A UN Convention creates an international, legally binding framework for responsible development within the tourism sector, which governments and businesses have to follow. However, the Roundtable expressed the concern that the process seems rushed and intransparent as it did not leave any room for interventions by small and medium enterprises or civil society organisations and affected communities. Without a serious review of the content of the Code of Ethics and a strong commitment to the 2030 Agenda as well as the UN Guiding Principles on Business and Human Rights, the added value of such a convention remains questionable. The Roundtable criticises that the conciliation mechanism of the convention is planned to be isolated from the convention itself. It should be included in an optional protocol, which member states have to ratify additionally. This is a serious step backwards in the process of the implementation of ethics in tourism and threatens the credibility of the convention. The Roundtable reaffirms its serious commitment to work jointly with UNWTO and offers to contribute to an open and productive review process of the draft convention at any time.

Download the letter to the UNWTO


Internationale Konferenz "Menschenrechte im Tourismus"

Am 28. Juni veranstaltete der Roundtable Human Rights in Tourism e.V. eine internationale Konferenz mit dem Thema "Menschenrechte im Tourismus" in Frankfurt am Main. An der Konferenz nahmen mehr als 40 Experten teil. Eine Dokumentation der Veranstaltung sowie die Präsentationen der Referenten und weitere Hintergrundinformationen können unter den folgenden Links heruntergeladen werden:


ITB 2017 – Human Rights at Practice: Rights at Work

Erstmals war der Roundtable auf der ITB mit einem Informationstisch am Stand von Brot für die Welt/ Tourism Watch vertreten und informierte die Fachbesucher*Innen über Menschenrechte im Tourismus und unternehmerische Verantwortung.

Thema der diesjährigen Podiumsdiskussion des Roundtable Human Rights in Tourism waren Arbeitsrechte im Hotel- und Gastgewerbe. Roundtable-Mitglieder diskutierten mit Kevin Curran von Unite Hotel Workers Branch aus London und TO DO Menschenrechtspreisgewinner über Arbeitsrechtsverletzungen und über Einschüchterungen von Mitarbeiter*Innen, die sich Gewerkschaften anschließen wollen.

Ein Interview mit Kevin Curran finden Sie hier.

Lesen Sie außerdem einen Artikel über die erste TO DO Menschenrechtspreisverleihung.

Den Bericht Unethical London können Sie hier downloaden.


Increasing awareness of human rights in tourism industry

Panel on human rights as good business at tourism fair Vakantiebeurs in Utrecht 2017

For the first time, human rights were on the agenda of this year’s Sustainable tourism business day during the holiday fair on 11 January 2017 in Utrecht.

[more]


World Tourism Market (WTM) 2016 in London

Verantwortung für Menschenrechte als gemeinsame Aufgabe 

Der Roundtable unterstrich auf einem Panel zu Menschenrechtsfragen die zentrale Bedeutung von Multistakeholder-Initiativen, um Menschenrechte in der Tourismusbranche zu achten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier


ITB 2016

How to start human rights due diligence in practise?

Der Roundtable Human Rights in Tourism diskutierte auf der ITB 2016 über menschenrechtliche Risiken und Auswirkungen in beliebten Urlaubsdestinationen.

Finden Sie unsere Pressemitteilung hier.

Die Präsentationen der Veranstaltung finden Sie hier.